top of page

7 verbreitete Mythen über die Wechseljahre

Sind es nur Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen?


Die Menopause, der unvermeidliche natürliche Übergang, den jede Frau unabhängig von ihrer ethnischen und kulturellen Herkunft durchläuft, wird oft in eine Schublade voller Mythen und Missverständnisse gesteckt.


In vielen Kulturen gelten die Wechseljahre als Tabuthema, das oft stigmatisiert und missverstanden wird, was es Frauen erschweren kann, in dieser Zeit Hilfe und Unterstützung zu suchen.


Deshalb ist es an der Zeit, offen über diesen wichtigen Abschnitt im Leben einer Frau zu sprechen und Klarheit zu schaffen.


In diesem Blogbeitrag decken wir die weniger bekannten Aspekte der Menopause auf, die über stereotype Symptome hinausgehen, und untersuchen ihre Auswirkungen auf die Gesundheit, Beziehungen und das allgemeine Wohlbefinden einer Frau.

Die Wechseljahre können eine komplexe und herausfordernde Zeit sein, aber mit der richtigen Information und Unterstützung kann sie auch eine angenehme und stärkende Reise sein.


Egal, ob Du einfach neugierig auf die Wechseljahre bist oder mittendrin steckst, es ist wichtig zu wissen, was Dich erwartet und wie Du diese neue Lebensphase angehen kannst.


Die Menopause ist ein natürlicher biologischer Übergang, den alle Frauen durchlaufen, aber die Erfahrung kann unterschiedlich sein. Es ist ein natürlicher Prozess, der das Ende der reproduktiven Jahre einer Frau markiert.


Trotz der Tatsache, dass die Menopause ein natürliches Ereignis ist, gibt es viele Mythen und Missverständnisse rund um diese Phase im Leben einer Frau.


Diese Mythen können schädlich und entmutigend sein und Frauen davon abhalten, sich in dieser Zeit angemessene Pflege und Behandlung zu suchen.


Lass uns die Mythen und Missverständnisse aufdecken und etwas Klarheit schaffen.


Mythos Nr. 1 – Wechseljahre betreffen nur Frauen in ihren 50ern:


Realität: Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt das durchschnittliche Alter der Menopause weltweit bei 51 Jahren. Sie kann jedoch überall zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr auftreten. Einige Frauen können sogar früher in die Wechseljahre kommen – etwa 10 % der Frauen erleben eine vorzeitige Menopause, die vor dem 40. Lebensjahr eintritt.


Mythos Nr. 2 – Alle Frauen erleben während der Menopause die gleichen Symptome


Realität: Das häufigste Symptom der Wechseljahre sind Hitzewallungen und betreffen etwa 75 % der Frauen. ABER wir sind alle einzigartig, unsere Körper sind einzigartig und die Erfahrung jeder Frau mit den Wechseljahren ist einzigartig, obwohl einige Symptome wie Hitzewallungen und/oder Nachtschweiß häufig auftreten können. Einige Frauen haben möglicherweise sogar keine Symptome, was natürlich ist, aber die Gesellschaft hat die Symptome während der Menopause normalisiert, was unnatürlich ist.



Wahre Heilung jedes Leidens bedeutet, Geist, Körper und Seele wieder in ihren natürlich ausgeglichenen Zustand zu versetzen." – die Charaka Samhita

Mythos Nr. 3 – Menopause bedeutet das Ende des Sexuallebens


Realität: Prämenopause und Menopause können auch die sexuelle Gesundheit einer Frau beeinträchtigen, einschließlich Veränderungen der Libido, vaginaler Trockenheit und Schmerzen während des Verkehrs hervorbringen. ABER es gibt Tipps, Ratschläge und natürliche Behandlungen, um die Symptome zu unterstützen und zu lindern und die sexuelle Funktion zu verbessern. Mit der richtigen Pflege und Kommunikation mit dem Partner(in)/Ehepartner(in) kann Intimität immer noch erfüllend und angenehm sein. Auf diesem Weg hilft zum Beispiel die Wissenschaft und Medizin des Ayurveda mit Tipps und Tricks.



Mythos Nr. 4 – Wechseljahre betreffen nur Frauen


Realität: Während die Menopause nur Frauen betrifft, kann sie sich auch auf ihre Partner, Ehepartner, Familien, Kinder, Kollegen(innen) und Freunde(innen) auswirken. Es ist wichtig, offene und ehrliche Gespräche über die Wechseljahre zu führen, um die Menschen um uns herum aufzuklären.


Mythos Nr. 5: Wechseljahre sind nur ein Frauenthema


Realität: Die Menopause kann die ganze Familie, das Umfeld und die Gesellschaft als Ganzes betreffen. Deshalb ist Weiterbildung wichtig, um unterstützende Gemeinschaften und Gesellschaften zu schaffen.


Mythos Nr. 6: Die Menopause ist eine private Angelegenheit, über die nicht gesprochen werden sollte.


Realität: Offen und ehrlich über die Menopause zu sprechen kann dazu beitragen, das Stigma zu überwinden und Frauen zu befähigen, fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu treffen. Lasse uns Gespräche darüber am Laufen halten.


Mythos Nr. 7 – Wechseljahre sind eine Krankheit


Realität: Die Menopause ist ein natürlicher biologischer Prozess, KEINE Krankheit. Die Menopause ist KEIN Zustand, der geheilt werden muss. Es gibt Optionen zur Symptomlinderung und ich lade Dich ein dieses neue Kapitel auch zu zelebrieren!


Die Wechseljahre können eine Zeit der Neuerfindung und Entdeckung sein - neue Dinge ausprobieren, neue Passionen entdecken und das Unbekannte annehmen. Ist das immer so einfach? Nein. Sicher nicht, aber wir können nach neuen Perspektiven Ausschau halten und die Wechseljahre auch genießen.


Wenn Du Dich der Menopause näherst und/oder Symptome auftreten, sei Dir bewusst, Du bist nicht alleine damit!


Ich habe es oben erwähnt, es muss keine einsame Reise sein. Wenn Du Unterstützung, Tipps und Tricks zur in dieser Zeit benötigst, kontaktiere mich und schicke mir eine E-Mail an ab@annabelle-breuer. com Wir können in einem kostenlosen 15-minütigen Zoom call herausfinden, ob wir für eine Zusammenarbeit geeignet sind, und die nächsten Schritte des weiteren Vorgehens besprechen.


Ich würde Dich gerne ein paar Schritte auf Deiner Reise begleiten.


Alles Liebe,

Annabelle

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page