top of page

Lasst uns über die Wechseljahre sprechen!

In der Öffentlichkeit wird wenig bis gar nicht über Frauen vor/in den Wechseljahren gesprochen und berichtet. Es ist immer noch ein Tabu Thema und wird stigmatisiert.


Leider wird die Menopause in vielen Kulturen und Gesellschaften oft stigmatisiert und missverstanden.


Ich möchte das Bewusstsein für Frauen in den Wechseljahren schärfen, das Stigma abbauen und die Unterstützung hervorheben, die es gibt, um diese besondere Zeit mit Anmut zu erleben.


Lasst uns aufhören, Frauen in den Wechseljahren zu stigmatisieren, und etwas Licht in diese schöne, notwendige Übergangszeit für uns alle Frauen bringen.



 

#1: Warum ist dieses Thema so wichtig?


Zunächst möchte ich etwas klarstellen: Die Wechseljahre (Menopause) sind keine Krankheit. Sie sind ein natürlicher Teil des Lebens von Frauen und ein Übergang in einen neuen Lebensabschnitt.


Der Wechsel wird oft als Krankheit angesehen. Manchmal wird es als Zeichen des Alterns oder des Verlusts der Weiblichkeit angesehen, was zu einer negativen Einstellung und Diskriminierung von Frauen in den Wechseljahren führen kann.


Ich würde mir wünschen, dass die Wechseljahre in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz und in Beziehungen validiert und anerkannt wird Ich wünschte mir, dass am Arbeitsplatz mehr Unterstützung für Frauen angeboten würde, die sich in einem neuen Lebensabschnitt befinden. Ich wünschte, es würde als natürlicher Lebenszyklus angesehen werden sowie die Pubertät.


Die Natur ändert ihre Jahreszeiten jedes Jahr auf natürliche Weise, und niemand urteilt darüber auf eine ungute Art und Weise, dass sie jahreszeitliche Veränderungen durchläuft, nicht wahr? Wir erkennen die jahreszeitlichen Veränderungen an oder schätzen und begrüßen sie sogar.


Ich wünschte, das wäre bei uns Frauen auch so, denn die Wechseljahre sind nichts anderes als der Wechsel der Jahreszeiten. Ich wünschte mir mehr ein Willkommen heissen, Zelebrieren und allgemeine Unterstützung der Frauen die sich in dieser Phase bewegen


Manche Frauen schämen sich oder es ist ihnen peinlich, mit anderen über ihre Wechseljahrsbeschwerden zu sprechen. Das ist traurig, denn es kann Frauen davon abhalten, in dieser kostbaren und wichtigen Zeit im Leben einer Frau Hilfe und Unterstützung zu suchen.


Darüber hinaus kann das Verschweigen der Wechseljahre und das Verstecken des Themas in den Tiefen eines Berges auch zu einem Mangel an Aufklärung und Bewusstsein über die Wechseljahre beitragen.


Dadurch wird das Stigma, das diesen natürlichen Prozess umgibt, aufrechterhalten.


#2: Ein wenig Aufklärung über die Wechseljahre


Ich bin keine Gegnerin der traditionellen westlichen Medizin, aber ich bin eine starke Befürworterin des natürlichen, ganzheitlichen Gesundheitsansatzes und eine starke Fürsprecherin der ayurvedischen Medizin - des einzigen medizinischen Systems, das sich auf die einzigartige körperliche, geistige, emotionale und spirituelle Verfassung des Einzelnen konzentriert.


Leider ist die westliche Herangehensweise an die Menopause keine Art des Feierns. Der westliche Ansatz verherrlicht mehr Produktivität und Jugendlichkeit.


Der westliche Ansatz sieht die Wechseljahre meist durch die Brille der Krankheit, weil er sich auf die Pathologie konzentriert.


Sogar in der Psychologie wird sie heutzutage in den USA im DSM-5 (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders) aufgeführt, womit ich überhaupt nicht einverstanden bin!


Glücklicherweise gab mir Ayurveda eine völlig neue Perspektive. Ayurveda sieht die Wechseljahre als einen natürlichen Lebenszyklus an - denk mal darüber nach - ein NATÜRLICHER Zyklus - er gehört ganz natürlich zum Leben einer Frau.


Der Wechsel gehört und kommt ganz natürlich in das Leben einer Frau. Ayurveda sagt, dass sich der Körper um das 40. Lebensjahr herum auf natürliche Weise zu verändern beginnt, und Ayurveda schärft das Bewusstsein für diesen neuen Lebenszyklus.


Wechseljahre können nicht vermieden werden.


Wechseljahre können nicht umgangen werden!


Es ist wie der Wechsel der Jahreszeiten - wir wechseln vom Sommer zum Herbst.


Und es ist ein bisschen wie ein natürlicher Abschiedstanz der Hormone.


Ayurveda empfiehlt, sich nicht dagegen zu wehren!


Aus Sicht der westlichen Medizin ist die Menopause ein natürlicher biologischer Prozess, der das Ende der reproduktiven Jahre einer Frau markiert.


Die Menopause wird durch einen Rückgang der Produktion der Hormone Östrogen und Progesteron in den Eierstöcken verursacht.


Infolgedessen aus westlicher Sicht erleben viele Frauen während der Wechseljahre eine Vielzahl von körperlichen und emotionalen Symptomen,


Häufig sind damit Symptome verbunden wie:


👉🏻Hitzewallungen

👉🏻Stimmungsschwankungen

👉🏻Verdauungsprobleme

👉🏻Konzentrationsstörungen

👉🏻Vaginal Trockenheit

👉🏻Reduzierte sexuelle Lustgefühle/Libido

👉🏻Haarausfall

👉🏻Gewichtszunahme

👉🏻Schlafstörungen

👉🏻Nächtliches Schwitzen


Symptome der Perimenopause:


👉🏻Unregelmässige Periode

👉🏻 Hitzewallungen

👉🏻Schlafstörungen

👉🏻Vaginal Trockenheit

👉🏻Reduzierte sexuelle Lustgefühle/Libido

👉🏻Stimmungsschwankungen



Ja, manche Frauen zeigen Symptome, aber das muss nicht immer so sein.


Meistens liegt es daran, dass Körper und Geist aus dem Gleichgewicht geraten sind, oft schon lange vor dem Wechsel .Aber nur wenige Frauen wissen, dass diese Symptome von der Gesellschaft und den Medien normalisiert worden sind, aber sie sind nicht natürlich.


Aus ayurvedischer Sicht treten die Symptome vor allem deshalb auf, weil wir aus dem Gleichgewicht geraten sind, bevor wir in diesen Lebensabschnitt eintreten.


Als ganzheitliches Medizinsystem konzentriert sich Ayurveda nicht auf Krankheit oder Pathologie.


Aufgrund dieser Sichtweise zielt Ayurveda nicht darauf ab, Symptome zu behandeln oder zu unterdrücken, sondern das Gleichgewicht wiederherzustellen, indem die Ursache an der Wurzel gepackt und die Ursache(n) des Ungleichgewichts beseitigt werden.


Ayurveda unterstützt uns Frauen auf diesem Weg!


#3: Hindert Dich die Perimenopause oder Menopause daran, dein Leben zu genießen?


Leidest du unter einem der oben genannten Symptome?


Es ist wichtig zu erkennen, dass die Wechseljahre ein normaler und natürlicher Teil des Lebens einer Frau sind und dass Wechseljahresbeschwerden nichts sind, wofür man sich schämen muss.


Noch einmal: Weder die Perimenopause noch die Menopause sind eine Krankheit oder ein Leiden.


Und der Übergang kann fließend sein!


Diese Zeit kann auch ganz sanft und beschwerdefrei sein.


Es muss keine Zeit des Leidens sein oder eine Zeit, in der wir zum Opfer von Symptomen werden!


Und wenn es Symptome gibt, dann höchstwahrscheinlich aufgrund eines Ungleichgewichts in Körper und Geist.


Es könnte mit Hitzewallungen, plötzlichen unregelmäßigen Zyklen oder kürzeren oder längeren Zyklen als gewöhnlich, Verdauungsproblemen, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen und Kopfschmerzen beginnen.


Dies sind Signale dafür, dass der Körper aus dem Gleichgewicht geraten ist.


Ayurveda bietet wunderbare Lebensstil- und Ernährungstipps, die uns wieder ins Gleichgewicht bringen und den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt erleichtern können!


Die Wechseljahre kommen nur einmal im Leben vor. Ich möchte Dich einladen, eine neue Perspektive einzunehmen. Ich würde mir wünschen, dass wir die Wechseljahre auch als eine große Chance sehen, etwas Neues zu schaffen, neue Leidenschaften entdecken Eine neue Phase in unserem Leben, die neue Anfänge bietet.


Ayurveda empfiehlt, die Perimenopause und die Menopause zu genießen. Und aufhören, sie zu bekämpfen.


Wie viele Übergänge ist auch der Übergang in die Wechseljahre eine Zeit und eine Gelegenheit für Wachstum und die Entfaltung neuer Leidenschaften!


Ich lade Frauen dazu ein, die Wechseljahre als Übergangsritus zu feiern und uns neugierig auf die Entwicklung unseres gesamten Körpers zu machen!


Die Menopause ist für viele Frauen eine schwierige Zeit.


Aus diesem Grund ist es wichtig, sich Unterstützung zu suchen und zu finden!


Ich unterstütze Frauen in der Perimenopause und den Wechseljahren und biete Coaching-/Beratungspakete für sechs oder 12 Monate an. Bitte schreiben mir eine E-Mail an ab@annabelle-breuer.com, wenn Du ein kostenloses 15-minütiges Gespräch vereinbaren möchtest, um zu klären, ob ich die ideale Coachin/Beraterin wäre, um Dich ein paar Schritte in dieser Zeit Deines Lebens zu begleiten.


Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg!


Herzlichst,

Annabelle

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page